Glutenfreie Brownies mit Pistazien

Du bist auf der Suche nach einem Rezept für glutenfreie Brownies oder möchtest einfach mal was Neues ausprobieren? Dann kann ich dir dieses Rezept empfehlen! Statt Mehl verwenden wir Quinoa, welcher der glutenfreien Brownies eine tolle Konsistenz verleiht. Für ein bisschen mehr Dekadenz und den besonderen Kick sorgen Pistazien. Richtig gut!

Portionen: 16

Zeit:55 Min.

Kalorien: 119 kcal

Glutenfreie Brownies

Ausführliche Schritt-für-Schritt-Anleitung: Glutenfreie Brownies mit Pistazien

Zutaten

Sorge dafür, dass du alle Zutaten griffbereit hast.
Du benötigst:


Für den Brownieteig:

  • 150 g Quinoa (roh)
  • 40 g Backkakao
  • 60 g Nussmus (nach Wahl)
  • 158 g Datteln (ohne Stein)
  • 10 g Leinsamen
  • 310 ml Pflanzendrink nach Wahl, ungesüßt
  • 1/4 TL Salz
  • 1 TL Vanille
  • 1 TL Zimt
  • 50 g gehackte Pistazien

 

Als Topping:

  • mehr gehackte Pistazien, optional

Anleitung

  • Wasche den Quinoa und koche ihn mit 450 ml Wasser nach Packungsanleitung gar. Bei mir dauerte es etwa 15 Minuten. Am Ende solltest du etwa 500 g gekochten Quinoa haben.
  • Heize den Ofen auf 170 Grad Celsius (Ober- und Unterhitze) vor.
  • Den gekochten Quinoa mit Kakao, entsteinten Datteln, Nussmus, Pflanzendrink nach Wahl, sowie Salz, Vanille und Zimt in einem Hochleistungsmixer geben und cremig mixen.
    Danach die gehackten Pistazien unterheben.
    Anschließend den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Backform mit 22 cm Durchmesser geben und nach Belieben mit weiteren Pistazien garnieren.
  • Backe die Brownies dann im vorgeheizten Backofen für etwa 35 Minuten.
  • Lasse die Brownies abkühlen, schneide sie in gleichmäßige Stücke und serviere sie.

Welche Pistazien verwendest du und woran erkennt man eine gute Qualität?

In diesem Rezept wurden ungesalzene, kalifornische Pistazien verwendet. Besonders geschmacksintensive Pistazien erkennst du an einer intensiv grünen Farbe. Es lohnt sich, genauer hinzuschauen. Du kannst geschälte und gehackte Pistazien übrigens auch schon fertig kaufen und musst dir dann nicht die Mühe mit dem Öffnen der Schale und dem Kleinhacken machen.

Wie lässt sich eine bittere Note durch den Quinoa verhindern?

Manchmal kann Quinoa einen bitteren Geschmack aufweisen, der auf natürliche Bitterstoffe namens Saponine zurückzuführen ist, die sich in der äußeren Schicht der Quinoa-Körner befinden. Diese Saponine können einen seifigen oder bitteren Geschmack verursachen. Um dies zu verhindern, spüle die Quinoa vor dem Kochen gründlich ab, um die äußere Schicht zu entfernen. Obwohl die meisten kommerziell erhältlichen Quinoa bereits vorgewaschen sind, kann zusätzliches Spülen helfen, eine eventuelle Bitterkeit zu minimieren.

 

Rezept-Eigenschaften: Glutenfreie Brownies mit Pistazien

  • vegan
  • laktosefrei
  • natürlich gesüßt
  • vollwertig
  • glutenfrei
  • reich an Ballaststoffen
  • ölfrei

Hat dir mein Rezept für glutenfreie Brownies gefallen?

Dann schaue dich gerne auf meinem Blog www.likegian.de um, dort findest du weitere gesunde Nachspeisen oder vollwertige Hauptgerichte.

Du suchst nach einem weiteren Backrezept? Wie wäre es mit diesen schokoladigen Hefeschnecken? Oder lieber etwas Fruchtiges? Dann spricht dich vielleicht ein gesunder Apfelkuchen an.

Wenn du auf der Suche nach einem glutenfreien Haupgericht bist, kann ich dir dieses Blumenkohlsteak mit Basilikum Mayonnaise oder eine glutenfreie Pizza aus Linsen empfehlen.

Wenn Du eines meiner Rezepte ausprobiert hast, würde ich mich riesig über deine Meinung freuen! Teile gerne deine Erfahrungen mit mir und hinterlasse eine Sterne-Bewertung oder einen Kommentar. Vergesst auch nicht, mich auf Instagram zu markieren, damit ich eure fantastischen Kreationen bewundern kann.

Pistazien-Brownies-1
Drucken Pin
2,60 von 5 Bewertungen

Glutenfreie Brownies mit Quinoa

Backen mit Quinoa? Na klar! Das Ergebnis sind super saftige & schokoladige Brownies in der meiner Meinung nach gesündesten Variante.
Gericht Brownies
Küche Amerikanisch
Keyword glutenfrei, laktosefrei, natürlich gesüßt, vegan
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 5 Minuten
Backzeit 35 Minuten
Gesamtzeit 55 Minuten
Portionen 16
Kalorien 119.69kcal

Kochutensilien

  • 1 Hochleistungsmixer
  • 1 Backform 23 x 23 cm Durchmesser

Zutaten

  • 150 g Quinoa
  • 40 g Backkakao
  • 158 g Datteln entsteint
  • 60 g Nussmus
  • 10 g Leinsamen gemahlen
  • 310 ml Pflanzenmilch nach Wahl, ungesüßt
  • 1 TL Vanille
  • 1 TL Zimt
  • 1/4 TL Salz
  • 50 g gehackte Pistazien optional mehr als Topping

Anleitungen

Quinoa kochen

  • 150g Quinoa in 450ml Wasser nach Packungsanleitung kochen.

Brownieteig

  • Anschließend den gekochten Quinoa mit den restlichen Zutaten bis auf die Pistazien in den Mixer geben und zu einer cremig festen Masse mixen.
  • Die gehackten Pistazien unterrühren und den Brownieteig in eine Backform geben und optional mit mehr Pistazien bestreuen.

Backen

  • Den Teig für 35 Minuten bei 170 Grad Ober-/Unterhitze backen.

Servieren

  • Lasse die Brownies abkühlen, schneide sie in gleichmäßige Stücke und schon kann serviert werden.

Notizen

Wenn dein Mixer nicht stark genug ist, habe ich folgenden Tipp: Erwärme die Pflanzenmilch, gib sie dann in den Mixer und lasse die Datteln dort eine halbe Stunde einweichen. Da etwas Milch verdampft, kannst du bei diesem Schritt die Menge um 10% erhöhen.

Nährwerte

Calories: 119.69kcal | Carbohydrates: 17.44g | Protein: 4.17g | Fat: 4.89g | Saturated Fat: 0.65g | Polyunsaturated Fat: 1.62g | Monounsaturated Fat: 2.33g | Trans Fat: 0.001g | Sodium: 17.18mg | Potassium: 247.78mg | Fiber: 3.44g | Sugar: 7.21g | Vitamin A: 91.45IU | Vitamin C: 1.61mg | Calcium: 54.11mg | Iron: 1.27mg

Mehr Rezepte

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
5 5 votes
Article Rating
0
Would love your thoughts, please comment.x